Neue Mindeststandards in Flüchtlingseinrichtungen – besonderer Schutz für Kinder und Jugendliche

Unter dem Dach des BMFSFJ und UNICEF wurden gemeinsam mit NGOs "Ministerstandards zum Schutz von Kindern, Jugendlichen, und Frauen in Flüchtlingsunterkünften" erarbeitet. Diese Mindeststandards bilden erstmals eine bundesweit einheitliche Grundlage, um den Schutz von Kindern, Jugendlichen und Frauen vor Gewalt sowie den Zugang zu Bildungsangeboten und psychosozialer Unterstützung in Flüchtlingsunterkünften zu verbessern.

„Readywaste“ – Missbrauchsabbildungen vernichten

Berlin, 01.08.2016 - Teilnehmende des Projekts „Kein Täter werden“ schreddern täglich ihre konsumierten sexuellen Gewaltbilder von Kindern. Zum Start dieser Aktion findet heute in Berlin eine Pressekonferenz zum Ausmaß von sexuellen Gewaltbildern von Kindern statt, an der ECPAT sich beteiligt. „Aus unserer Arbeit wissen wir, dass nicht nur mit juristischen Mitteln gegen die Herstellung, Verbreitung und den Konsum von Missbrauchsbildern vorgegangen werden kann. Es bedarf konkreter Maßnahmen, die präventiv wirken.“, so Mechtild Maurer, Geschäftsführerin von ECPAT Deutschland e.V. „Die Global Study von ECPAT zeigt deutlich, dass mit zunehmender Verfügung von Internet und Wi-Fi-Spots die Gefährdung für Kinder durch reisende Sexualstraftäter erheblich zugenommen hat.“
Zum Artikel in der Berliner Zeitung "Ab in den Schredder - Kunst gegen sexuellen Kindesmissbrauch".

Mitmachen und Unterstützen

So können Sie sich aktiv für den Kinderschutz engagieren:

 

 

www.nicht-wegsehen.net


Mitglieder von Ecpat sind:

Klicken Sie hier